Tel: 0961 63193357
Schnellkontakt|Online-Termin

BodyShape - Dein Präventionskurs zur Stärkung deines ganzen Körpers

Der Präventionskurs „Body Shape - Kräftigungstraining für den ganzen Körper“ ist ein abwechslungsreiches Übungs- und Trainingsprogramm für den gesamten Körper, bei welchem die Muskelkräftigung (Kraftausdauertraining) im Vordergrund steht, die durch Dehn- und Beweglichkeitsübungen, Koordinationstraining sowie das Training des Herz-Kreislauf-Systems ergänzt wird. 

Platz sichern

Was du alles wissen musst

Kursstart: 06.11.2019 Mittwochs von 11-12 Uhr

Zielgruppe :18 bis 49 Jahre, 50 bis 69 Jahre ab 70 Jahren

Umfang, Dauer, Datum : 10 Einheiten a 60 Minuten,

Qualifikationdes Kursleiters Kevin Bartmann: Dipl. Gesundheitstrainer, DFAV e.V. Präventiosncoach

Gruppengröße: 6 - 15 Teilnehmer

Kursraumgröße: 120 qm

Kursgebühr: 149,- Euro   

Beschreibung der Zielgruppe :  Gesunde Versicherte mit Bewegungsmangel, Bewegungseinsteiger und -wiedereinsteiger, jeweils ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen

Ziele der Maßnahme:Erlernen eines ganzheitlichen Bewegungsprogramms und gesundheitsförderlicher Verhaltensweisen in Alltag und Freizeit.
Das vorliegende Programm spricht alle sechs Kernziele des Gesundheitssports an, zielt aber vorrangig auf Kernziel 1 (Stärkung relevanter physischer Gesundheitsressourcen), Kernziel 2 (Stärkung psychosozialer Gesundheitsressourcen) und besonders Kernziel 5 im Sinne der Vermittlung eines gesunden Lebensstils und Bindung an gesundheitssportliche Aktivität.
Dabei spielen individuelle Faktoren wie Vorerfahrung, Körpergefühl und andere Faktoren eine große Rolle.

Kontakt aufnehmen und Platz sichern

Folgende Ziele werden in allen Kurseinheiten angesteuert:

o Stärkung von physischen Ressourcen, d. h. gesundheitsorientierte Kraft, Beweglichkeit, Dehn-, Koordinations- und Entspannungsfähigkeit und Ausdauer * (Kernziel 1)
o Förderung der Körperwahrnehmung und Verbesserung des Körpergefühls (Kernziel 2)
o Entwicklung eines Gefühls für eine gesundheitsfördernde Körperhaltung und –bewegung (Kernziel 2)
o Verbesserung des Selbstbewusstseins durch den intensiveren Kontakt zum eigenen Körper sowie verbesserte Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit (Kernziel 2)
o Erlernen der korrekten Atemtechnik (Kernziel 2)
o Verbesserung der Entspannungsfähigkeit und des Körperkonzepts (Kernziel 2)
o Erlangung eines Wissens über Zusammenhänge körperlichen Trainings und physischen sowie psychischen Veränderungen (Kernziel 2, Effektwissen)
o Erlangung von Wissen zur Belastungsdosierung/-intensität (Kernziel 2, Handlungswissen)
o Verbesserung der Bewegungsfähigkeit sowie der Belastbarkeit von Muskeln, Sehnen, Bändern, Knochen und Gelenken und Verminderung von Risikofaktoren für das Muskel-Skelett-Systems (Kernziel 3)
o Bewältigung von Beschwerden und Missbefinden, soweit sie in der Primärprävention relevant sind (Kernziel 4)
o Aufbau einer langfristigen Motivation für eine regelmäßige Übungspraxis (Kernziel 5, Aufbau von Bindung)
o Verbesserung der Bewegungsverhältnisse (Angebote von weiterführenden Gesundheitssportprogrammen; Kernziel 6). 

Inhalte der Maßnahme

1. Einleitung
2. Information
3. Aufwärmen
4. Hauptteil, Funktionelles Training
5. Entspannung
6. Abschluss / Hausaufgabe
Themenspezifische Einleitung mit Informationsaustausch und Reflexion; Aufwärmen durch Gymnastikübungen; Hauptteil als funktionsgymnastisches Gruppenprogramm, schwerpunktmäßig mit Kraftigungsübungen, ergänzt durch Koordination-, Mobilisations-, Stabilisations- und Dehnübungen ohne und mit Kleingeräten; Entspannungsteil mit einfachen Entspannungsmethoden; Abschluss mit Reflexion und Besprechung von Hausaufgaben für den Transfer des Erlernten. 

Methoden zur Umsetzung:

Methodenmix aus lehrer- und teilnehmerzentrierten Vermittlungsformen.
Gruppentraining zur Stärkung und Entspannung der Rückenmuskulatur, Übungen und Informationen zu belastenden Situationen.

Der/die Kursleiter/in stellt die Übungen mit begleitenden Hinweisen zur Übungsausführung jeweils in Theorie und Praxis vor.
Darauf folgend Übungsausführung durch die Teilnehmer/innen. Begleitend dazu Beobachtung und Korrektur der Übungsausführung der Teilnehmer/innen durch den/die Kursleiter/in.
Trainingstheoretisch steht im Kurs die Methode des Kraftausdauertrainings im Vordergrund, wobei mit mittleren bis submaximalen Belastungsintensitäten und Wiederholungszahlen im Bereich von 15-25 Wiederholungen belastet wird.